Einladungen Business

Dominikanischen Republik EXPORTA 2016

1. Multisektoriale Exportmesse RD EXPORTA 2016

Informationsveranstaltung: Mode- und Textilbranche in Kolumbien

Unternehmerreise nach Paraguay

„Dezentrale Strom- und Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien“ Peru

Die Sicherheitslage in Rio de Janeiros Favelas im Jahr der Olympischen Spiele

Brasilien: Zwischen Drogenkrieg und Aufstiegshoffnung: Die Sicherheitslage in Rio de Janeiros Favelas im Jahr der Olympischen Spiele

Implementation of Renewable Energy Projects in Bolivia

Seminar: „Brasilien - Mit den richtigen Strategien zum nachhaltigen Erfolg“


EXKURSION:
Sa., 12.09.15, (14-18h), Escherode

Von geteilter Ernte und Keimen des Wandels.
Ausflüge auf Höfe der Solidarischen Landwirtschaft

Reihe »Glokale Alternativen entwickeln«: Exkursion zu Solidarischer Landwirtschaft mit Tag der offenen Tür bei der Lebensgemeinschaft Gastwerke

Die Gestaltung einer ökologischen und nachhaltigen Landwirtschaft ist eine drängende globale Herausforderung, für die es ebenso hierzulande wie auch in der Entwicklungszusammenarbeit dringend zukunftsweisende Ideen braucht.
Solidarische Landwirtschaft (SoLawi), als innovatives Konzept, welches global in unterschiedlichen Ausprägungen besteht, bietet Ideen und Antworten auf diese Herausforderungen. SoLawi beschreibt eine solidarische Beziehung von Menschen, die gemeinsam die Produktion von Lebensmitteln gestalten und sich die Ernte teilen. Die KonsumentInnen pflegen dabei eine verantwortliche Beziehung zu ‚ihrem‘ Hof und packen in der Regel selbst mit an. Die Idee kommt an – Solidarische Landwirtschaft erlebt derzeit einen regelrechten Boom!
Bei unseren Besuch bei den Wurzelwerken wollen wir erkunden, wie Solidarische Landwirtschaft im Alltag funktioniert und diskutieren welche Potentiale mit dem Konzept verbunden sind. Die Gärtnerei Wurzelwerke ist ein Projekt der Lebensgemeinschaft Gastwerke. Diese hat am 12.9. ihren Tag der offenen Tür mit einem bunten Programm über die Solidarische Landwirtschaft hinaus. Neben Hof-Café und Hofladen besteht die Gelegenheit das ‚Tomatenmuseum’ mit annähernd 100 verschiedenen Tomatensorten zu erkunden und in gemeinsamer Runde die Übertragbarkeit in andere Kontexte zu diskutieren.

Wirtschaftstag Mexico mit der Botschafterin plus opt. BASF Führung

Nov 20th: Wirtschaftstag Mexico mit der Botschafterin plus opt. BASF Führung – IHK Pfalz In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Mexikanischen Gesellschaft e.V., der Deutsch-Mexikanischen
Industrie- und Handelskammer und dem Lateinamerika Verein e.V. ladet die OHK Pfalz ein zu einem Wirtschaftstag Mexiko am Donnerstag, 20. November 2014 in Ludwigshafen.

Die mexikanische Botschafterin, I.E. Frau Patricia Espinosa, und weitere hochrangige Persönlichkei- ten werden berichten, welche Chancen sich in Mexiko für deutsche Unternehmen insbesondere durch
die aktuellen Strukturreformen ergeben.

Zudem besteht im Anschluss die Möglichkeit, das Stammwerk der BASF SE in Ludwigshafen, das größte zusammenhängende Chemiewerk der Welt, zu besichtigen.

Teilnahmegebühr: 90 EUR

Anmeldung erfolgt hier über die Webseite und dem beigefügten Formular:  http://www.wj-frankfurt.de/termin-details.html?&no_cache=1&tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=1277

International Trade, Finance, and Investment Policies in Argentina
Trends, Issues, and Implications for Businesses
Conference to be held at Mainz on June 11 , 2014

Die Konferenz wird an der Fachhochschule Mainz stattfinden. Wir freuen uns darauf, Referenten der Fachhochschule Kaiserslautern, der Universidad Nacional del Litoral und der Universidad de Ciencias Empresariales y Sociales begrüßen zu können. Unterstützt wird die Konferenz von dem Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrum | Centro Universitario Argentino-Alemán (DAHZ-CUAA) sowie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Ministerio de Ciencias, Tecnología e Innovación Productiva von Argentinien.

Für die Teilnahme bitten wir um eine E-Mail an mich (jeanne.guenther@fh-mainz.de). 
Teilnahme  nur nach einer E-Mail bestätigen möglich.

Bei Fragen oder Anregungen:

Jeanne-Milou Günther
Programme Manager Maestría Argentino-Alemana (MA.AA)

Fachhochschule Mainz - University of Applied Sciences School of Business
Lucy-Hillebrand-Str. 2
D - 55128 Mainz
Germany

Phone: +49.(0)6131-628 3425

 

Umsatzsteuer bei Lieferungen und Leistungen im EU-Binnenmarkt, IHK Wiesbaden

Kurzbeschreibung:
Lieferungen und Leistungen über die Grenze finden angesichts der zunehmenden Internationalisierung des Wirtschaftsverkehrs in immer mehr Unternehmen statt. Doch was auf der einen Seite Standard ist, bereitet in der umsatzsteuerlichen Abwicklung vielfältige Probleme und Unsicherheiten.
Beschreibung:
Die am 1. Oktober 2013 in Kraft getretenen, neuen Nachweisanforderungen für Lieferungen im EU-Binnenmarkt verschärfen die Problematik zusätzlich.

Das Seminar behandelt die wesentlichen Grundlagen des Umsatzsteuerrechts bei Lieferungen und Leistungen im EU-Binnenmarkt und weist auf die Vielzahl von Sonderbestimmungen hin. Es werden die aktuellen Gesetzesänderungen und Gerichtsentscheidungen, die den Seminarinhalt betreffen, dargestellt und die Auswirkungen für die tägliche Praxis erläutert.  

 Mehr infos: SEMINAR10. DEZEMBER 2013

 

Delegationsreise nach Brasilien mit Kontaktgesprächen in Curitiba, São Paulo und Porto Alegre

Anmeldefrist 22.11.2013
Dauer 02.02.2014 - 09.02.2014
Stadt Curitiba, São Paulo, Porto Alegre
Region/Land Brasilien
Branche Branchenübergreifend, Abfall/Wasser/Luft, Umwelttechnologie
Typ AUSLAND - Firmeninformationsreise, AUSLAND - Kontakt- und Kooperationsbörse
Trotz des sinkenden Wirtschaftswachstums sind die Chancen für deutsche Firmen in Brasilien nach wie vor groß. Generell erfreuen sich Deutsche und deutsche Produkte in Brasilien großer Beliebtheit. Riesige Infrastrukturvorhaben könnten das Land zu einer der größten Baustellen der Welt machen. Beträchtliche Investitionen in den Ausbau der See-, Fluss- und Flughäfen, des Straßennetzes, der Brücken, Eisenbahnnetze, der Elektrizitätserzeugung, Förderung der Bodenschätze, der Land- und Viehwirtschaft, der Erdöl- und Erdgasförderung, der Industriekapazitäten, des Service-Sektors und vieler anderer Wirtschaftsbereiche sind geplant.

An den Wirtschaftsstandorten CURITIBA, SÃO PAULO und PORTO ALEGRE haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen individueller Kontaktgespräche bzw. individueller Firmenbesuche auf potenzielle brasilianische Geschäftspartner zu treffen, die im Vorfeld anhand Ihrer Angaben für Sie ausgewählt worden sind. Darüber hinaus ist ein Fachinformationsprogramm mit Firmen- und Projektbesichtigungen geplant, um Ihnen ein detailliertes Bild über die wirtschaftliche Lage vor Ort zu verschaffen.
In Sao Paulo besteht zusätzlich die Möglichkeit zur Teilnahme am deutsch-brasilianischen Umweltkongress ECOGERMA, der im Rahmen des Deutschlandjahres in Brasilien stattfinden wird. Zielsetzung der ECOGERMA ist es, die technologischen Lösungen der deutschen Wirtschaft und Wissenschaft zur Beantwortung lokaler und globaler Umweltfragen zu präsentieren. Unter den Leitthemen Innovation, Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung empfiehlt sich die deutsche Industrie auf der Messe sowie im Kongress mit Fachveranstaltungen als Partner für Brasilien.

Mehr Infos: Einladung, Programm, Standortinformation 
Kontakt:
Projektleiter/-in

Ines Banhardt

Länderbereich Lateinamerika
Tel.: +49 (0)711 22787-59
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: ines.banhardt(at)bw-i.de




AHK-Geschäftsreise

Geschäftschancen für deutsche Unternehmen in den Bereichen Biomasse und Geothermie in Peru

Beginn: 25.11.2013
Ende: 29.11.2013
Ort: Peru/Lima
Um das erhebliche energetische Potenzial Perus auch für deutsche Unternehmen zugägnglich zu machen, veranstaltet die AHK vom 25. bis zum 29. November 2013 eine Geschäftsreise für klein- und mittelständische Unternehmen aus den entsprechenden Technologiebereichen. Am 26. November 2013 findet in Lima eine Konferenzveranstaltung statt, auf der Sie als deutscher Teilnehmer Ihr Unternehmen und Ihre Produkte dem einheimischen Fachpublikum präsentieren können. An den übrigen Tagen führen Sie in Begleitung von AHK-Mitarbeitern individuelle Geschäftsgespräche mit einheimischen Unternehmern, die zuvor von der AHK nach Ihren Wünschen arrangiert werden.

Kontakt:
Wenn Sie an der Geschäftsreise teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die energiewaechter GmbH.

AHK
Deutsch-Peruanische Industrie- und Handelskammer
Dr. Jan Patrick Häntsche
Tel.: +51 1 441 8616
E-Mail: jph@DEinternational.com.pe

Consultant
energiewaechter GmbH
János Büchner
Schützenstraße 44
12165 Berlin
Tel.: +49 30 797 444 1 - 13
Fax: +49 30 797 444 1 - 28
E-Mail: jb@energiewaechter.de




AHK-Geschäftsreise

Kleinwasserkraft und Geothermie in Chile

Beginn: 18.11.2013
Ende: 22.11.2013
Ort: Chile/Santiago de Chile
Um die Chancen für deutsche Firmen auf dem vielversprechenden chilenischen Energiemarkt zu verbessern, veranstaltet die AHK vom 18. bis zum 22. November 2013 eine Geschäftsreise in das Zielland. Am 19. November 2013 findet in Santiago de Chile eine Konferenzveranstaltung statt, auf der Sie als deutscher Teilnehmer Ihr Unternehmen und Ihre Produkte dem einheimischen Fachpublikum präsentieren können. Zudem führen Sie an den übrigen Tagen in Begleitung der AHK-Mitarbeiter individuelle Geschäftsgespräche mit einheimischen Unternehmern, die zuvor von der AHK nach Ihren Wünschen arrangiert werden.

Kontakt:
Wenn Sie an der Geschäftsreise teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die energiewaechter GmbH.

AHK
Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer
Madeleine Krenzlin
Tel.: +56 2 2203 53 20 - 42
E-Mail: mkrenzlin@camchal.cl

Consultant
energiewaechter GmbH
János Büchner
Schützenstraße 44
12165 Berlin
Tel.: +49 30 797 444 1 - 13
Fax: +49 30 797 444 1 - 28
E-Mail: jb@energiewaechter.de




Sehr geehrte Damen und Herren,

SEPA - Lastschriften rechtzeitig umstellen!
Spätestens ab dem 01.02.2014 greift zwingend das neue SEPA-Verfahren. Dieses regelt EU-weit die neue Lastschrift.
Für Lastschriften-Einzieher sind damit weitreichende und zeitaufwändige Umstellungsmaßnahmen verbunden.
Vereine, die bis dahin nicht umgestellt haben, laufen Gefahr, keine
Mitgliedsbeiträge mehr einzunehmen! Der 01.02.2014 ist das
letzte Datum, bis zu dem Sie es umgestellt haben müssen.
An diesem Informationsabend bekommen Sie alle wesentlichen Infos von unserem SEPA-Experten, die für Vereine wichtig sind und Sie gehen mit einer konkreten Umstellungs-Checkliste aus der Veranstaltung heraus.
Folgende Aspekte werden wir klären:
·   Was verbirgt sich hinter SEPA?
·   Welche Auswirkung hat SEPA auf ihren Verein? - Satzung -
     Mitgliederverwaltung - Zahlungsverkehr
·   Ist ihre Vereinssoftware SEPA-fähig?
·   Haben Sie alle Lastschriftmandate Ihrer Mitglieder?
·   Haben Sie alle BIC- und IBAN-Daten?
·   Weiteres Vorgehen bis zur Umstellung.
7367-01/ -2/ -3
Referent: Oliver Lang
Di, 18.00 - 20.15 Uhr,

05. Nov., 1x
03. Dez., 1x
10. Dez., 1x
VHS Sonnemannstraße; € 5, Mat. Kosten € 5

Anmeldung:069 212-38329 oder 212-30452 E-Mail: nedica.divac.vhs@stadt-frankfurt.de

Die Seminare werden gefördert durch das Hessische Sozialministerium.

Mit freundlichen Grüßen

Bettina Büttner
BüroAktiv-Freiwilligenagentur
im Bürgerinstitut e.V.



ZIVILE SICHERHEITSTECHNOLOGIEN UND DIENSTLEISTUNGEN IN CHILE

Geschäftsanbahnung nach Chile für deutsche Unternehmen im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU
Veranstaltungsdatum: 30.9.-4.10.2013
Veranstaltungsort: Santiago de Chile
Das Beratungsunternehmen enviacon international führt in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer (AHK Chile) vom 30. September bis 4. Oktober 2013 eine Unternehmerreise für deutsche Unternehmen der Sicherheitsbranche nach Chile durch, um diese beim Einstieg in den wachsenden chilenischen Markt der zivilen Sicherheitstechnologien zu unterstützen. In Vorbereitung auf die Reise erhalten die Teilnehmer der Delegationsreise eine detaillierte Zielmarktanalyse über die Entwicklungen und Potentiale der chilenischen Sicherheits-technologiebranche sowie eine umfassende Aufstellung wichtiger Kontakte. 

Eine Anmeldung ist bis zum 19. Juli 2013 erwünscht. Mehr Infos: hier

Ansprechpartner
Holger Wehner
enviacon international
Tel :0049 – 30 - 814-8841-15
E-mail:
wehner@enviacon.com

Geschäftsanbahnung Sicherheitswirtschaft Brasilien

Achtung: Die Reise ist auf die KW 42 (12.-19. Oktober 2013) verschoben worden. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs entgegengenommen. Kleine und mittelständische Unternehmen haben dabei den Vorrang.

12. Oktober bis 19. Oktober 2013 

Im Rahmen der Exportinitiative „Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen“ des BMWi und in Kooperation mit dem Verband für Sicherheitstechnik (VfS), dem Verband Security and Safety Made in Berlin-Brandenburg, dem Bundesverband der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie e.V. und der Gesellschaft der Sicherheits- und wehrtechnischen Wirtschaft in NRW  e.V., organisiert  AHP International vom 12. Oktober bis 19. Oktober 2013 nach letztem Jahr die zweite Geschäftsanbahnungsreise nach Brasilien mit dem Branchenschwerpunkt zivile Sicherheitstechnologie/-dienstleistungen. Stationen der Reisesind Rio de Janeiro, Sao Paulo und Brasilia. Die Maßnahme ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziell gefördert.
In Brasilien wird die zivile Sicherheitstechnik zunehmend zum Dauerthema. Neben der  Fußballweltmeisterschaft 2014 und den Olympischen Sommerspielen 2016 stehen dieses Jahr auch noch der Confederations-Cup und der Weltjugendtag an. Umfangreiche Investitionen sind in vielen Bereichen geplant, u.a. Sicherheit in Flughäfen, Stadien, öffentlichem Nahverkehr. Die nachgefragten Anwendungsmöglichkeiten und Technologien sind vielfältig: von der Frachtsicherung durch Trackingsysteme, Diebstahlschutz, Schutz vor Industriespionage und unberechtigtem Zugang von Werksgeländen, Wohn- und Bürohäusern bis hin zur Verkehrskontrolle und –Steuerung und Gefängnisausrüstung. 

Mehr hier:  Link 

Geschäftsanbahnung Kolumbien im Rahmen des BMWi Markterschließungsprogramms für KMU 2013; Bergbau, Rohstoffe

Für deutsche Anbieter von Technologien und Dienstleistungen für kolumbianische Kohlebergwerke

3-8. November, Bogotá, Kolumbien
Kolumbien ist nicht nur der drittgrößte Markt Lateinamerikas und die drittschnellste wachsende Wirtschaft der Region. Kolumbien bietet Lieferanten von Maschinen, Anlagen und Dienstleistungen für die Bergbauindustrie einen interessanten und dynamischen Wachstumsmarkt.
Das deutsche Consulting-Team von Come Across führt gemeinsam mit der Europartnerships Ltd und in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Rohstoffe und Bergbau e.V. ein Projekt zur Förderung des Absatzes deutscher Produkte und Dienstleistungen im Kolumbien durch.
Im Rahmen des Projektes soll deutschen Unternehmen durch intensive Beratung, Vorbereitung und Sondierung von Geschäftsmöglichkeiten sowie Vermittlung zuverlässiger kolumbianischer Geschäftspartner ein erfolgreicher Markteintritt nach Kolumbien ermöglicht werden. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Die Unternehmerreise Geschäftsanbahnung nach Kolumbien findet vom 3. - 8. November 2013 statt. In einer fachbezogenen Präsentationsveranstaltung am 4. November 2013 in Bogotá können die Teilnehmer ihre Produkte und Dienstleistungen interessierten lokalen Vertretern aus Wirtschaft, Behörden und Multiplikatoren präsentieren und gleichzeitig wird dem kolumbianischen Fachpublikum die Leistungsfähigkeit der deutschen Branche vermittelt.
Individuelle Geschäftsgespräche sowie Minenbesuche werden von den Veranstaltern vor Ort organisiert und begleitet. Im Vorfeld erhalten die Teilnehmer eine umfassende Zielmarktanalyse.
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 deutsche Unternehmen beschränkt.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500,- EUR und 1000,- EUR (Brutto). Darüber hinaus tragen die Unternehmen die individuellen Reise- und Aufenthaltskosten.
Anmeldungen nehmen wir bis zum 26. Juli 2013 entgegen.
Ansprechpartner:
Sylvia Schmidt, Come Across Tel.: +49 30 2977307-20 / + 49 (0) 163 5574682 sylvia.schmidt@comeacross.de
Herrn Juan Carlos Escallón Tel : +49 6131 6194135 / +49 (0) 176 29227881 juan.carlos.escallon@comeacross.de

- Flyer
- Anmeldung

 Das Mexiko Wirtschaftsforum bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg und der IHK Aachen in Kooperation mit dem Ibero-Club Bonn e.V.

Die Veranstaltung findet am 19. Juni 2013 von 15 – 18 Uhr in der IHK Bonn /Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt.

"Interessenten können sich dabei ein Bild von den Vorzügen des lateinamerikanischen Landes machen, für das Deutschland der wichtigste Handelspartner in der EU ist. Mexiko unterhält Freihandelsabkommen mit 44 Ländern, verfügt über eine strategisch günstige Lage zwischen Nord- und Lateinamerika und erreichte 2012 ein Wirtschaftswachstum von rund vier Prozent" (IHK-Außenwirtschaftsexpertin Alina Paczkowski).
Beim Mexiko Wirtschaftsforum gibt es Wissenswertes über Trends und Marktpotenziale zu erfahren. Zudem werden die rechtlichen Rahmenbedingungen, steuerliche und zolltechnische Fragen sowie interkulturelle Aspekte thematisiert. Auch ein Erfahrungsaustausch über die Chancen und Herausforderungen im Mexiko-Geschäft steht auf dem Programm. Abschließend besteht bei einem Get-together mit Imbiss die Möglichkeit, Einzelgespräche mit den Referenten zu führen.

Bei Rückfagen melden Sie sich bitte bei Alina Paczkowski (0228 - 2284 0)

Verein zur Förderung des Europäischen Zentrums für Lateinamerika e.V. 

2. Wirtschaftsgespräch Mexiko


Lateinamerika steht mehr denn je im Fokus der Aufmerksamkeit der deutschen Wirtschaft. Besondere Bedeutung kommt dabei Mexiko, der zweitgrößten Volkswirtschaft Lateinamerikas zu.

Gemeinsam mit der Deutsch- Mexikanischen Handelskammer (CAMEXA), der Lateinamerika Initiative der Deutschen Wirtschaft (LAI), dem Lateinamerika Verein (LAV) der Botschaft der Vereinigten Mexikanischen Staaten, der mexikanischen Wirtschaftsförderung ProMéxico und der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) laden wir Sie sehr herzlich ein, sich am 26. November 2013 in Aachen über Ihre Möglichkeiten in Mexiko zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und Ihr Netzwerk zu erweitern.
Weitere Informationen folgen in Kürze.



Hessische Außenwirtschaftstag 2013 

am 2. Juli trifft sich die hessische Exportwirtschaft in Frankfurt. 

Der hessische Außenwirtschaftstag 2013 bietet eine einmalige Möglichkeit sich zum internationalen Geschäft auszutauschen und zu informieren. 

Im Mittelpunkt steht hierbei wieder die unternehmerische Praxis und der Erfahrungsaustausch. 

Mehr als 20 hessische Unternehmen werden über Ihre Erfahrungen in wichtigen Auslandsmärkten berichten.
Die Plenumsdiskussion steht unter dem Motto "Alte und neue Wachstumsmärkte - wo spielt künftig die Musik".
Im Fokus der Länder- und Regionenworkshops stehen diesmal Nordamerika, Europa, Subsahara-Afrika, Südostasien, die lateinamerikanische Andenregion sowie die Türkei. 

Mehr als 40 Auslandshandelskammern bieten individuelle Beratungsgespräche an.
Am Vorabend des Außenwirtschaftstages wird der Hessische Exportpreis 2013 verliehen.
Profitieren Sie von interessanten Erfolgsgeschichten und Erfahrungsberichten und nutzen Sie diese für Ihr internationales Geschäft.
 
Melden sie sich jetzt an - wir freuen uns auf Sie!
http://www.hessischer-aussenwirtschaftstag.de


"Chile, Business und Innovation"

 Wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung "Chile, Business und Innovation" am Donnerstag, 20. Juni 2013 im Konsulat der Republik Chile - Mohrenstraße 42, 10117 Berlin ein. 09:00 - 13:00h

Im Lichte der digitalen Wirtschaft ist es inzwischen eine Binsenwahrheit, dass Innovation ein Kernpunkt der wirtschaftlichen Prosperität ist. Spätestens seit Steve Jobs Aussage, dass es bei nachhaltiger Innovation nicht bloß um Geldsummen geht, sondern um das Potential der Menschen, die man auch motivieren und führen wissen muss, richten sich zahlreiche staatliche Förderungsmaßnahmen nach solchen Kriterien.

Chile verfolgt in den letzten Jahren eine bewusste Strategie des technologischen Fortschritts. 2013 wurde somit zum Jahr der Innovation erklärt. Im Vergleich zu anderen Regionen weist die chilenische Förderungspolitik deutliche Merkmale auf. Die Oktoberausgabe 2012 der Zeitschrift "The Economist" betonte die Einzigartigkeit des Ansatzes des "Chilecon Valley". Anders als andere auf Innovation angewiesene Regionen setzt die chilenische Innovationsförderung nicht nur auf attraktive Kontextbedingungen, sondern auf eine aktive Politik der weltweiten Gewinnung der besten Köpfe und Talente. Förderungsprogramme wie die Millennium-Initiative oder "Start-Up Chile" basieren auf diesem Ansatz.

Die Veranstaltung "Chile, Business und Innovation" richtet sich an Unternehmen und Dienstleister aus der Technologiebranche, die eine Internationalisierung in Erwägung ziehen oder konkrete handels- und technologiebezogene Informationen zu Chile suchen. Ausgewählte Redner werden zu diesem Thema aus der Perspektive der Regierung, der Rechtswissenschaften und des Steuerwesens vortragen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich verbindlich per Email an:
contacto@saldias-moreno.de


Info:

Anwältin Mónica Moreno, LL.M. Potsdam
Proyecto Chile Hub Digital
Chilenisches und Internationales Steuerrecht
0049 170 3143032

Chilenische Wirtschaftsminister, S.E. Félix de Vicente in München

der neue chilenische Wirtschaftsminister, S.E. Félix de Vicente, kommt im Rahmen seiner ersten Deutschlandreise anlässlich des Wirtschaftstages Chile nach München. Die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern lädt gemeinsam mit dem chilenischen Exportförderungsbüro ProChile und dem Lateinamerika Verein interessierte Unternehmensvertreter am Dienstag, 25. Juni 2013 zwischen 09:00 und 14:00 Uhr in der IHK Akademie Orleansstraße 10-12, 81669 München, Akademie-Saal A401, zu diesem hochrangigen Treffen ein.

Chile befindet sich seit Jahren auf Wachstumskurs. 2012 hat das Andenland trotz ungünstiger globaler Rahmenbedingungen eine sehr beachtliche Steigerung des BIP um 5,3% erzielt. Das Land, das weltweit über die größten Kupfervorkommen verfügt, ist nicht zuletzt wegen seiner wirtschaftlichen günstigen Rahmenbedingungen und politischen Stabilität das Musterland in Lateinamerika schlechthin. Chile verfolgt eine nachhaltige Wirtschaftspolitik. Beispiel hierfür ist die Entscheidung der chilenischen Regierung, 2013 zum "Jahr der Innovation" zu erklären und Fördermaßnahmen für ausländische Investoren zu implementieren, unter anderem auch spezielle Programme für Start-Up- Unternehmer.

Als Zeichen der guten Partnerschaft zwischen Deutschland und Chile haben Bundeskanzlerin Merkel und Chiles Präsident Piñera Anfang des Jahres ein Rohstoff- Abkommen unterzeichnet, bei dem die Zusammenarbeit im Bergbau und bei Rohstoffen verstärkt werden soll.
Auf dem Wirtschaftstag Chile erfahren Sie aus erster Hand von Länderexperten, welche Entwicklungschancen sich in Chile ergeben und welche Erfahrungen bayerische Firmen vor Ort gemacht haben.

Weitere Informationen zum Ablauf des Wirtschaftstages Chile können Sie dem beigefügten Programm und Anmeldeformular entnehmen.

Wir freuen uns Sie in der IHK München begrüßen zu dürfen.



http://www.prochile.cl/mailing/img/bull_link.jpg

7. Innovation – Unternehmergipfel

28. Juni 2013 in Frankfurt am Main

Der INNOVATION – UNTERNEHMERGIPFEL ist eine der wichtigsten Veranstaltungen in Deutschland zum Thema Innovation. Zahlreiche Führungskräfte und Entscheider kommen einmal im Jahr zusammen, um aktuelle Trends und Entwicklungen kennenzulernen und sich über Innovationsprozesse, Strategien und zukunftsweisende Technologien auszutauschen. Ob in Dresden, Stuttgart, Frankfurt, München oder zuletzt in Hannover: Der Innovationsgipfel bietet eine hervorragende Plattform, um Einblicke in und Erfahrungen aus der Praxis von führenden Spitzenunternehmen und Experten zu gewinnen und in nachhaltigen Erfolg umzusetzen.

am 28. Juni 2013 lädt Sie das F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte zusammen mit der
A.T. Kearney GmbH, der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, der Otto Wassermann AG und dem Land Hessen sowie weiteren Partnern zum „Innovation – Unternehmergipfel 2013“ nach Frankfurt am Main in den Industriepark Höchst ein.

Industrie 4.0 als ein Zukunftsprojekt der Bundesregierung ist ein Begriff, der zunehmend in den Fokus der deutschen Wirtschaft rückt. Spezialisiert auf die Erforschung, Entwicklung und Fertigung von Produktionstechnologien, ist Deutschland derzeit der führende Fabrikausrüster weltweit. Um diese Position weiterhin aufrechterhalten zu können, setzen die Deutschen konsequent auf die Industrieproduktion und innovative Technologien. Die Notwendigkeit einer Industrie 4.0 ist jedoch nicht ausschließlich in der technologischen Entwicklung zu finden. Den Mitarbeitern wird durch die Auflösung klassischer Produktionshierarchien und der Entwicklung hin zu dezentraler Selbstorganisation ein höheres Maß an Verantwortung zuteil.

Neben einem hochkarätigen Eröffnungsforum mit dem Leitthema „Industrie der Zukunft, u.a. mit Ministerpräsident Volker Bouffier, werden in zwölf Innovationsforen Trends, Impulse und Innovationspotentiale in Schlüsselbranchen diskutiert. Rund 50 Unternehmer und Experten geben wichtige Innovationsimpulse und Denkanstöße. Darüber hinaus bieten wir die Möglichkeit in unserem CoachingCafé unsere Experten in persönlichen Gesprächen kennenzulernen. Bei einem abschließenden Get-Together können Diskussionen fortgesetzt und vertieft werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit neue Impulse zu gewinnen und sichern Sie sich jetzt bis einschließlich zum 31. Mai 2013 Ihren Platz beim Innovationsgipfel zum Schnellbucherpreis.

                    


Roadshow inPERU

der neue peruanische non-profit Verband inPeru lädt in Kooperation mit der IHK Frankfurt am Main und der Lateinamerika-Initiative

am Mittwoch, den 29. Mai 2013 in der Zeit von 9:30 bis 17:00 Uhr

zur Roadshow inPERU unter dem Motto „Exporting Peru to the World“ ein.


Die Roadshow findet in der IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt am Main statt.

Das Programm samt Veranstaltungshinweisen und Gästen finden Sie im Anhang.

Weitere Informationen finden Sie unter: IHK Frankfurt - Veranstaltungen
Anmeldungen bitte direkt unter: Anmeldung inPeru

Verein zur Förderung des
Europäischen Zentrums
für Lateinamerika e.V. 





IMPULS - Das Jungunternehmertreffen

Die studierten Betriebswirte Dominik Hofmann und Abi von Schnurbein sind junge Kreative, die im August 2012 ihr Unternehmen „heimathafen Wiesbaden“ in der Karlstraße 22 gegründet haben. Der hafen ist ein Coworking Space, eine Art offene Bürogemeinschaft, für Freelancer und alle Interessierten. Inspirationen aus verschiedensten Lebensstationen, u. a. in den USA, Spanien und im Senegal, ließen die zwei Wahl-Wiesbadener Hofmann und von Schnurbein in ihr Projekt einfließen. Von der Vielfalt sollen die Coworker profitieren, Netzwerke aufbauen und pflegen - das bald eröffnende Café im Erdgeschoss wird dazu wesentlich beitragen. Warum sie das alles in Wiesbaden und nicht im hippen Berlin machen und was sie sich von der Gründung versprechen: darüber werden die Unternehmer an diesem Abend berichten.


In lockerer und ungezwungener Atmosphäre können Sie sich an diesem Abend mit „neuen“ und „erfahrenen“ Unternehmern – unseren Mentoren – austauschen. Erhalten Sie so die richtigen IMPULSE für Ihr Unternehmen!

Sie finden uns auch online! Besuchen Sie unsere IMPULS-Gruppe bei XING, unter www.xing.com/net/impulsihk








·         Intensiv-Workshop


Thema:             Der erste Eindruck zählt – Den eigenen Webauftritt als Unternehmensgründer professionell gestalten
Datum/Zeit:       Donnerstag, 22. August 2013, 18.00 Uhr
Ort:                   F.A.Z.-Institut, Frankfurt am Main

Im Intensiv-Workshop von BEST EXCELLENCE und BIEG Hessen GbR wird Ihnen unser Experte Tim Kaufmann von der Webagentur Taquiri die Qualitätsmerkmale einer gelungenen Webseite vermitteln und Ihnen fünf Schritte zum erfolgreichen Webauftritt präsentieren. Anhand von ausgewählten Teilnehmer-Webseiten, wird er im Workshopteil die Stärken und Schwächen der Internetpräsenzen aufzeigen und wertvolle Handlungsempfehlungen, Ratschläge und Tipps für deren Optimierung anbieten.
Sofern Sie an einer Live-Überprüfung Ihrer Seite interessiert sind, geben Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung mit an.
Die Teilnahme ist bis zu 24 Monate nach der Gründung kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.best-rhein-main.de/pdf/130822_workshop.pdf.






Einladung

Das CIM Sektorvorhaben Migration und Entwicklung veranstaltet auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem Niederländischen Dachverband für Migrantenorganisationen (DCMO) eine Konferenz zum Thema:

Building Bridges. Diaspora for Business and Development
Die Konferenz wird sich drei Themenkomplexen widmen: Entwicklungswirkungen im Business-Kontext; Herkunftslandperspektive in der Diskussion um Diaspora und Business sowie wirtschaftliches Engagement als Mittel zur Integration in die Aufnahmelandgesellschaft (siehe Konzept anbei).


Wann? Samstag, 8. Juni 2013
Wo? Carlton Ambassador Hotel, Den Haag, Niederlande
Wer? Dutch Consortium of Migrant Organizations (DCMO); CIM SV Migration und Entwicklung
Infos? http://diasporabusinessdev.com/; untenstehende Einladungsmail von DCMO bzw. unter info@migrantconsortium.nl. Tel: +31 (0) 70 347 3344 (Contact person Sagal Gelle)

BITTE BEACHTEN SIE, DASS DIE VERANSTALTUNG IN ENGLISCHER SPRACHE STATTFINDET

Außerdem wird es die Möglichkeit geben, Ihr Unternehmen / Ihre Organisation im Rahmen eines „Marktplatzes“ zu präsentieren. Für Buchung von Ausstellungsplatz bzw. für Rückfragen hierzu kontaktieren Sie bitte Frau Sagal Gelle (info@migrantconsortium.nl)




Das 1x1 des Textens – Mailings professionell verfassen


Datum/Zeit:       Dienstag, 23. Mai 2013, 13.00 Uhr

Ort:                   Frankfurt am Main



Die richtige Formulierung von Werbebriefen ist von großer Bedeutung für den Vertrieb des eigenen Produkts bzw. der eigenen Dienstleistung. Wie es Ihnen gelingt, diese Texte so zu formulieren, dass potentielle Kunden sie gerne lesen, erfahren Sie in der Kooperationsveranstaltung von BEST EXCELLENCE mit dem Direkt Marketing Center Frankfurt der Deutschen Post. Anhand von Beispielen aus der Praxis lernen Sie, worauf es beim Texten ankommt, wie Sie erfolgsorientiert schreiben, welchen Regeln der menschliche Blickverlauf folgt und was dies für die Gestaltung Ihrer Mailings bedeutet.



Die Teilnahme ist für Gründer und junge Unternehmen von BEST EXCELLENCE kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie unter www.best-rhein-main.de.




BOLIVIEN LÄDT DEUTSCHE INDUSTRIE UND FIRMEN EIN, SICH AN STRATEGISCHEN PROJEKTEN DES BERGBAUSEKTORS ZU BETEILIGEN


Mit einer Rekordbeteiligung von 700 Teilnehmer/innen fand am Dienstag 16.April  in Berlin der zweite Tag der 13. Lateinamerika – Konferenz der deutschen Wirtschaft – LAK statt; Unternehmer/innen aus Lateinamerika und Deutschland tauschten auf mehreren  internationalen Panels Erfahrungen aus und diskutierten verschiedene Aspekte der wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Der Experte der bolivianischen Delegation, Ing. Luis Alberto Echazú,  Leiter des nationalen Programms zur Lithium-  und Kaliumförderung der staatlichen Minengesellschaft COMIBOL, nahm am Panel über Rohstoffe und Bergbau teil und lud die deutsche Industrie dazu ein, sich an internationalen Ausschreibungen von strategischen Projekten Boliviens im  Bergbausektor und auch an der industriellen Verarbeitung  von Rohstoffen, speziell am Lithiumprojekt,  zu beteiligen

Dr. Eric Schweizer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertag ( DIHK)  und Dr. Reinhold Festge, Präsident der Lateinamerika Initiative der Deutschen Wirtschaft (LAI) begrüßten die Unternehmer/innen aus Deutschland und Lateinamerika.  Beide Gastgeber betonten die Bedeutung und die Chancen, die Lateinamerika der deutschen Industrie und den deutschen Firmen eröffnet für eine engere Zusammenarbeit.  Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, unterstrich die Bedeutung der lateinamerikanischen Länder für die Strategie der internationalen Entwicklung und wirtschaftlichen Zusammenarbeit der Bundesregierung.

Eherngast der 13. LAK  war Ecuadors Präsident Rafael Correa, in seiner Ansprache  lud er die deutschen Unternehmer/innen dazu ein, die Zusammenarbeit zu vertiefen und in verschiedenen Sektoren der Ökonomie seines Landes zu investieren. Er verwies auch auf den erfreulichen Strukturwandel in mehreren Ländern der Region und verwies darauf, dass heute Lateinamerika an das krisengeschüttelte Europa  Ratschläge geben kann. „ Bei der Wirtschaftspolitik muss man an die Menschen denken und nicht an den Finanzsektor. Es nutzt nichts wenn man  günstige Makroökonomische Zahlen hat, wenn sich diese Zahlen nicht in der Lebensqualität der Menschen widerspiegeln“.

Die zwei bolivianischen Experten von COMIBOL, Ing. Luis Alberto Echazú und das Direktionsmitglied, Pedro Tocona Hartado, begleitet von der bolivianischen Botschafterin in Deutschland, Elizabeth Salguero Carrillo, nutzten ihre Teilnahme an der Lateinamerika - Konferenz um die Strategie der bolivianischen Regierung zur Förderung, Verarbeitung und  Industriealisierung von Lithium und Kalium zu erläutern und Kontakte  zu deutschen Unternehmen wie Siemens, Varta Ercosplan etc. herzustellen bzw. zu vertiefen.

Bolivien hat weltweit die größten Reserven an Lithium, die zweitgrössten an Kalium, beide sind im Uyuni Salzsee konzentriert. Die deutsche Firma Ercosplan aus Erfurt hat bereits einen Vertag mit COMIBOL in Bolivien, sie machen die Studien und das Design des Gesamtprojektes für eine grosse Kaliumfabrik, wichtiges Element für die Düngemittelproduktion, mit einer geplanten Jahresproduktion von 700 000Tonnen.

Bei seiner Rede auf der Lateinamerika- Konferenz der Deutschen Wirtschaft (LAK) und in einem Interview für Deutsche Welle TV* . lud Ing Luis Alberto Echazú die deutschen Firmen dazu ein, sich an internationalen Ausschreibungen zu beteiligen für das Enddesign und den Bau von Fabrikanlagen zur u.a. zur Lithium Produktion in Bolivien. „Wir suchen in Deutschland Firmen mit höchten Technologiestandards und „know how“. Dank der Nationalisierung der natürlichen Rohstoffe und strategischer Firmen verfügen wir über die Finanzmittel für den bau dieser Anlagen, 100 % wird vom Plurinationalen Staat Bolivien finanziert. Der Experte erläuterte auch, dass es Teil der bolivianischen Strategie sei,  in der dritten Phase  der Produktion von Lithium, dem Produkt  einen Mehrwert zuzusetzen,  es ist an den Bau einer Fabrik zu Herstellung von Lithium Batterien gedacht. Durchaus denkbar auch als bolivianisch – deutsches „joint venture“. Ausserdem interessiert es uns, Abkommen mit Universitäten und Institutionen in Deutschland zu unterzeichnen für Forschungsvorhaben und die Ausbildung von Techniker/innen  und von spezialisiertem Personal im Bergbausektor“, unterstrich Ing. Echazú.
 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Herausforderung Führung – Motivieren. Stärken. Bewirken“ 




Im September 2013 bietet die Fachhochschule Frankfurt am Main die berufliche Weiterbildung „Herausforderung Führung – Motivieren. Stärken. Bewirken“ an.

Dieses viertägige Praxisseminar für Führungskräfte zeigt Wege auf, wie Führungsarbeit auch in einem von Unsicherheit und Veränderungen geprägten Umfeld wirksam und erfolgreich geleistet werden kann.



Weitere aktuelle Weiterbildungsangebote der Fachhochschule Frankfurt am Main:



_ Konzeptentwicklung im Team, 9./10. Oktober und 13./14. November 2013

_ Personzentrierte Kommunikation, Beginn 20. September 2013.



Sie haben noch Fragen? Bitte rufen Sie uns an!





Kontakt:
Helmut C. Büscher
Fachhochschule Frankfurt am Main -
University of Applied Sciences
Abt. Forschung Weiterbildung Transfer
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main
fon: 069-1533-2686
www.fh-frankfurt.de

 

 
GCB-Seminartage auf der IMEX 2013 richten am 3. Messetag Fokus auf das Thema „Persönlichkeit & Erfolg“

Businessalltag als Energiequelle und Freude mit der Überwindung des inneren Schweinehunds

 Die „Ressource Mensch“ steht im Mittelpunkt der Seminare, die das GCB German Convention Bureau e.V. am dritten Tag der IMEX -– incorporating Meetings made in Germany anbietet. Die Messe findet vom 21. bis zum 23. Mai 2013 in Halle 8 der Messe Frankfurt statt. Zum umfangreichen Weiterbildungsprogramm der IMEX gehören auch die GCB-Seminartage: der „Compliance Day“ am Dienstag, 21. Mai, gefolgt vom „Social Media Mice Day“ am 22. Mai und den Seminaren zum Thema „Persönlichkeit & Erfolg“ am 23. Mai 2013. Das Programm der GCB-Seminartage mit den Details zu den Referenten und Themen ist verfügbar unter www.imex-frankfurt.de/whatson/seminars.html

„Bei Kongressen, Tagungen und Events geht es letztlich immer um den Menschen: Menschen bringen ihre Ideen ein, setzen ihre Visionen um, begegnen sich, begeistern andere Menschen, schaffen und erleben Emotionen. Das ist die Basis unternehmerischen Erfolgs, auch und gerade in unserer Branche.“, so Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB.

Fitness und Gesundheit sind das Thema von Patric Heizmann, dem Bestseller-Autor von Ernährungs-Ratgebern, TV-Experten und Gesundheitsmotivator. Am 23. Mai 2013, um 9.00 Uhr, startet im Raum Dialog sein Seminar „Leichter als Sie denken - das Fit- & Gesund-Event mit Patric Heizmann“. Der Fitness-Coach zeigt den Teilnehmern, wie sie im Berufsalltag die entscheidende Kraft fördern, stärken und erhalten sowie mit den richtigen Energiebausteinen nach der „Heizmann-Ernährungsuhr“ Leistung freisetzen und Stress besser bewältigen. Der Job muss nicht nur als Anstrengung gesehen werden: Laut Heizmann lässt sich lernen, den Businessalltag als Energiequelle zu nutzen.

Dr. Marco Freiherr von Münchhausen gibt den Teilnehmern seines Workshops im Inspiration Centre, jeweils um 12.00 Uhr und 13.30 Uhr, Tipps zum Selbstmanagement und zur Aktivierung persönlicher Ressourcen an die Hand: „Effektive SelbstmotivationSo zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund“ lautet der Titel seines Vortrags. Der Rechtsanwalt, Leiter eines bundesweit operierenden juristischen Ausbildungsinstitutes und Verleger innovativer Lernmaterialien, ist Autor mehrerer Bestseller sowie als Trainer und Referent mehrfach ausgezeichnet. In seinem Impuls-Vortrag gibt von Münchhausen treffsichere Beispiele aus der Praxis und liefert konkrete, direkt umsetzbare Tipps, mit denen die Zuhörer ihren häufig störenden inneren Begleiter zähmen und trainieren und dabei sogar Spaß haben können.

Das GCB German Convention Bureau e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main repräsentiert und vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Rund 200 Mitglieder repräsentieren über 400 Betriebe und zählen zu den führenden Hotels, Kongresszentren, Locations, städtische Marketingorganisationen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind das convention bureau Düsseldorf, das darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum sowie die Maritim Hotelgesellschaft. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschland-Guide, Informationen zu Green Meetings, einen CO2-Rechner für Veranstaltungen und vieles mehr unter www.gcb.de.

No hay comentarios: